Was ist ein Schneideplotter?

Die Vektorgrafiken unserer Produktlinien zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie extra  für die Verarbeitung mit einem Schneideplotter optimiert wurden. Natürlich sind sie auch für andere Verwendungszwecke geeignet, allerdings haben wir bei der Erstellung besonders viel Wert auf eine möglichst sparsame Verwendung von Knotenpunkten und auf geschlossene Kurven gelegt, was sie für die Verarbeitung mit dem Schneideplotter besonders qualifiziert. Die Knotenpunkte der Vektorgrafiken sind zudem noch meist symmetrisch angeordnet, wodurch die Grafiken sehr sauber gezeichnet erscheinen.

Was ist ein Schneideplotter: Plotter in der Nahaufnahme

Stellt sich nun nur noch die Frage, was genau ein Schneideplotter ist. Dieser Frage sind wir im Folgenden einmal grob auf den Grund gegangen:

Ein Schneideplotter ist ein elektrisch betriebenes Gerät, das aus Papier, Karton oder Folie beliebige Formen herausschneidet. Als Vorlage dienen dem Plotter dabei Vektorgrafiken. Es handelt sich also grob gesagt um ein Gerät zur Ausgabe von Vektorgrafiken.

Meist werden Schneideplotter in der Fahrzeug- oder Werbeschilderbeschriftung sowie in der Vorlagenproduktion für den Textildruck verwendet, sie finden aber auch im Hobbybereich immer mehr Anklang. Einem Schneideplotter ist es möglich Konturen von Vektorgrafiken in eine spezielle Folie zu schneiden, ohne dabei das darunterliegende Trägerpapier zu beschädigen. Die Informationen zur gewünschten Vektorgrafik erhält der Schneideplotter dabei, ähnlich wie ein Drucker, meist über einen angeschlossenen PC und eine passende Plotter-Software. Insgesamt kann man einen Schneideplotter ganz grob mit einem Drucker vergleichen. Der große Unterschied ist jedoch, dass der der Drucker an die durch eine Grafik oder durch Text vorgegebenen Stellen Farbe aufbringt, während ein Schneideplotter die Grafiken oder Schriftzüge an den Vektoren entlang ausschneidet.

Hat der Schneideplotter eine Vektorgrafik in eine Folie geschnitten, muss diese Grafik noch manuell entgittert werden, d.h. überschüssige Folienreste sind zu entfernen. Dies kann man mit einem Cuttermesser, einer spitzen Pinzette, einem speziellen Entgitterhaken, einer einfachen Stecknadel oder sonstigen spitzen Gegenständen tun, die passend erscheinen. Man sollte ausprobieren, mit welchem Werkzeug diese teils sehr filigrane Arbeit am Einfachsten von der Hand geht. Anschließend können die Grafiken je nach Verwendungszweck mithilfe verschiedener Techniken auf Schilder, Fahrzeuge, Textilien oder andere Gegenstände aufgebacht werden. Im Fall der Textilveredelung ist eine Möglichkeit des Aufbringens von Motiven der Einsatz sogenannter Flock- oder Flexfolie, aus welcher ebenfalls mithilfe eines Schneideplotters die gewünschten Motive ausgeschnitten und dann per Heißpresse auf das entsprechende Textil gepresst werden. Weitere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten des Textildrucks gibt es bei Shirtclick.

Mehr Hintergrundwissen zu den verschiedenen Schneideplotter-Arten und deren Abgrenzung zum Stiftplotter ist bei Wikipedia zu finden.

 

Name:*

Homepage:

E-Mail-Adresse:* (wird nicht angezeigt)

Deine Meinung / Antwort:
Zeichen noch verfügbar!




Creative Commons Lizenzvertrag
Unsere Software wird mit einer Creative Commons Lizenz ausgeliefert.
Eine Lizenzerweiterung zur gewerblichen Nutzung ist inklusive.
 

Login | Sitemap | Impressum  Versandkostenfreie Lieferung.


Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche / Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK